Last Year’s Macarons

Letztes Jahr habe ich mich zum ersten Mal an die kleinen Kunstwerke namens ‚Macarons‘ gewagt – und war überrascht, wie gut sie mir gelangen. Und wie verdammt lecker sie waren. Wie ich darauf komme? Beim Vorblättern in meinem Kalender fand ich für den 1. September folgenden Eintrag: „Beginne damit, Macarons zu backen! Beginne damit, deine Weihnachtspost zu planen und vorzubereiten!“ Ich hatte mir nämlich letztes Jahr vorgenommen, dieses Jahr endlich frühzeitig mit der Weihnachtsvorbereitung zu beginnen. Dazu an anderer Stelle mehr. In jedem Fall hat dieser Eintrag sofort die Erinnerung wieder hervorgeholt. An dunkle Kaffee-Macarons, giftgrüne Minz-Macarons, Orangen-Macarons, Lavendel-Macarons und so weiter (über die Weihnachtspost sprechen wir ein anderes Mal :-D)

Macarons kann man sehr gut vorbereiten. Die Schalen können gebacken und dann vorsichtig eingefroren werden. Nur die Füllung sollte man maximal 2 Tage vor dem Servieren herstellen. Ich werde nächste Woche damit beginnen, die Schalen vorzubacken. Und bringe Euch natürlich Bilder und Rezepte mit. Bis dahin hoffe ich, dass Euch die Bilder vom letzten Jahr schon mal den Mund wässrig machen 😉



 

P.S.: wer nicht warten kann oder will und überlegt, selbst mit den Macarons-Backen anzufangen: ich kann folgendes dieses Buch von Aurélie Bastian wärmstens empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s