Good News – Good News from Isreal

Schönheit und die schönen Dinge des Lebens sind mehr als nur Oberflächlichkeiten. Energie folgt Aufmerksamkeit und es scheint, als hätte die Natur sich etwas dabei gedacht, die Dinge in gut oder schlecht, schön oder hässlich zu unterteilen. Beispielsweise sorgen die bunten Blüten von Blumen, Kräutern, Sträuchern oder auch Bäumen überhaupt erst dafür, dass die Art sich vermehren kann. In den Augen von Insekten, die die Samen in die Welt hinaus tragen, sind diese Farben ’schöner‘ und damit anziehender als andere.

‚Energie folgt Aufmerksamkeit‘ ist eine kleine, feine Regel und es täte uns Deutschen gut, sie zu verinnerlichen. Denn lenke ich meine Aufmerksamkeit ständig auf das, was ich eigentlich gar nicht will, dann gebe ich meine Energie an Dinge oder Situationen, die mir nicht gut tun. Das ist etwas, was wir Deutschen gerne tun. Darin sind wir sogar ziemlich gut. Unterstützt werden wir auf breiter Flur von den Medien. Gute Nachrichten in unseren Zeitungen oder Nachrichtenmagazinen zu finden ist wie die Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen.

Dass Energie der Aufmerksamkeit folgt, verstehen mittlerweile immer mehr Menschen. Und sie geben ihre Energie in den Versuch, dieses Blatt zu wenden. Versteht mich nicht falsch: es geht hier nicht um Weg-Schauen oder Ignoranz (beides übrigens Verdrängungsmechanismen, die leider nur dafür sorgen, dass noch mehr Energie dort hin fließt, was man nicht haben will). Es geht um Konzentration. Denn wie ich denke, so ist auch mein Gehirn ausgerichtet. Denke ich in erster Linie negativ, dann ist mein Erleben negativ geprägt. Konzentriere ich mich auf das, was mir gut tut, dann erlebe ich das auch entsprechend. Worauf ich mich im Leben konzentriere hat also Auswirkungen darauf, wie es mir geht. Aber da hört es nicht auf. Es hat auch Auswirkungen auf mein Umfeld. Es zieht Kreise. Und deshalb ist es wichtig, Menschen zu unterstützen, die Gute Nachrichten verbreiten. Das ist mehr als nur ein naiver Wunsch, die Welt möge besser sein. Es hilft uns, uns auf die Dinge zu konzentrieren, die gut sind.

Wir können das Ganze mal überspitzen. Wenn ein Präsident Putin den ganzen Tag damit beschäftigt wäre dankbar zu sein für das, was er hat, hätte er dann noch Zeit, Krieg zu führen? Ich weiß, dass sich das naiv anhören mag – vor allem wenn man selbst extrem negativ ausgerichtet ist -, aber als jemand der an sich selbst und vielen Menschen erfahren durfte, wie kraftvoll die Dankbarkeit und die Konzentration auf das Schöne wirklich ist, kann ich nur empfehlen, sich mal probeweise damit zu beschäftigen.

Auf einer größeren Skala tun das die Betreiber des Blogs VeryGoodNewsIsrael. Sie beschäftigen sich in einem der aktuell größten Krisenherde der Welt mit den Errungenschaften und herzerwärmenden Geschichten des Jüdischen Staates. Ich fand das erwähnenswert. Und hoffe, dass Sie diese wertvolle Arbeit weiterführen können.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s