Travelling in my Mind – Jules Verne, Berlin

Let’s go to Berlin, again. Actual Berlin, this time. Schlüterstraße 61, 10625 Berlin, to be exact. Not far from ‚Savignyplatz‘ Station. You really should, I mean it! ‚Jules Verne‚ is one of my favourite restaurants in Berlin. While I lived in the city this was our number one adress for special occasions. As you can see in the images it’s really nice and cosy and in the backroom especially you always have something to look at. The restaurant is built around Jules Verne’s books right down to the menu! They have incredible food there (try the Tarte Tatin!!) and, as far as my experience goes, really nice waiters. Also, if you’re out looking for famous people, you might bump into someone there. I never recognize them but unfortunately my mother does 😉 If you ever visit Berlin, this is a MUST! Have fun!

Noch mal auf nach Berlin! Tatsächlich Berlin, dieses mal. Schlüterstraße 61, 10625 Berlin, um genau zu sein. Mitten in Charlottenburg, nicht weit vom Savignyplatz. Hingehen! Auf jeden Fall! Ernsthaft! Das ‚Jules Verne‚ ist immer noch eines meiner Lieblings-Restaurants in Berlin. Als ich noch dort lebte war das unsere Nummer-Eins-Adresse für die besonderen Anlässe. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, ist es sehr gemütlich und vor allem im hinteren Raum hat man immer was zu Gucken. Das Restaurant dreht sich konsequent um Jule Verne’s Romane, bis in die Speisenkarte hinein. Und das Essen ist wirklich oberlecker! Probiert doch mal die leckere Tarte Tatin! Und meiner bisherigen Erfahrung nach waren die Bedienungen auch immer toll. Außerdem, wer Freude daran hat, berühmte Leute zu sehen, hier könnte das klappen. Ich persönlich erkenne die nie, aber unglücklicherweise ist meine Mutter darin ganz gut 😉 Falls Ihr nach Berlin fahrt, das Jule Verne ist ein MUSS! Viel Spaß!



 

As usual I had to lend the pictures, The sources are written in the titles.

Die Fotos sind mal wieder geliehen, die Quellen sind in der Bildbeschreibung aufgeführt.

25 Gedanken zu “Travelling in my Mind – Jules Verne, Berlin

      1. frühstück irgendwo zwischen hauptbahnhof und berlin alexanderplatz. frühstückslocations sind mit hunger am morgen immer am schwierigsten zu finden 😀

        Gefällt mir

      2. Also das Jules Verne liegt außerhalb dieser Zone, aber ist ne tolle Frühstückslocation, die sich lohnt, so viel schon mal vorweg. Aber ich hab’s mir hinter die Löffel geschrieben 😉

        Gefällt mir

      3. Dann achte vor allem auf eins: die Zeit. Berlin ist R I E S I G. Unterschätze die Wege nicht und plane für alles mehr Zeit ein als normal, sonst kommst Du ins Schwitzen 😉 UND: beste Orientierungshilfe der Welt: S- und U-Bahn-Plan 😉 Mann, ich müsste mal wieder hin….

        Gefällt mir

      4. ja das habe ich schon immer wieder gehört. ich hab mich jetzt mal an google maps orientiert und ein hotel mit guter verbindung zum bahnhof gesucht, weil wir einen tag ja vormittags nach hohenlychen fahren um dort eine lost place fototour zu machen und da haben wir etwas zeitdruck. was den rest angeht haben wir entweder genügend zeit oder nicht so einen stress, ich hab keinen konkreten plan, was denn alles sein muss und will das eher ruhig angehen 🙂

        Gefällt mir

      5. Sehr guter Instinkt! In Berlin rate ich jedem, sich am Tag eine große Sache vorzunehmen und den Rest auf sich zukommen zu lassen. Aber manch einer will halt zwei Museen, drei Essen und ein Konzert am Abend mit anschließender Clubnacht – und merkt dann, dass er sich verschätzt hat… 😉

        Gefällt mir

      6. 😀 nein, das ist nicht mein stil. außerdem bin ich paris-gebriefed, da hab ich erst wieder gemerkt, wie groß eine großstadt ist. in wien vergisst man das leicht. nein, ich glaube wir haben ein ganz guten und relativ lockeren rahmenplan und was sich drumherum ausgeht nehmen wir mit.

        wenn man noch was von der berliner mauer sehen will – wo würdest du dann empfehlen hinzufahren?

        Gefällt mir

      7. Gerne! Vor allem wenn’s um Berlin geht. Ihr werdet für den Mauerweg vermutlich nicht viel Zeit haben. Das ist ein Rad-Wanderweg entlang der kompletten ehemaligen Mauer. Bin damals immer von Lankwitz, wo ich gewohnt habe, bis Potsdam und zurück über den Mauerweg gebrettert. Total schön, aber vermutlich zu weitläufig für so wenig Zeit 😦

        Gefällt mir

      8. ja, soviel zeit haben wir sicherlich nicht und mit irgendwas will ich es gern verbinden. aber zumindest möchte ich mir live anschauen, was an „echter“ mauer noch übrig ist. für mich ist das ja alles total faszinierend, unbegreiflich und unvorstellbar und ein thema, das mich irgendwie sehr betroffen macht, obwohl ich persönlich nicht in dem sinn einen bezug dazu habe.

        Gefällt mir

      9. Dann solltest Du vielleicht noch zum Checkpoint Charlie (Museum) gehen. Ist ziemlich zentral, vom Hauptbahnhof eine Station mit S-Bahn zur Friedrichstraße und dann zwei Stationen mit der U6 Richtung Süden zur Kochstraße und schon ist man da…

        Gefällt mir

      10. ja, ich weiß – das steht grundsätzlich auf der liste 🙂 obwohl cih mich kenne, üblicherweise schaffe ich in der kurzen zeit immer alles nur von außen…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s