Something new

„The Only Thing That Is Constant is Change“
„Die einzige Konstante ist Veränderung“


Heraklit

If – and it’s a small ‚if‘ – the only thing constant in life is change, changing means to be in synch with the flow of life. So here we go. Things are changing yet again and there is something new on the horizon. I used to look upon the many changes in my life as something rather instable and sometimes even silly, inconsequent, a sign I didn’t quite know what to do with myself. In the meantime, however, I have learnt that this is bullshit 😉 It’s what people tell you when they are afraid of the changes you bring onto them through your changes. Up to a certain point in life, maybe all our lives, change is nothing else but liberation from what you were moulded into. It’s a constant stripping of your core from all the things plastered around it by parents, familiy, teachers, friends and society. Every change brings out a new part that has been hidden for a long time.

Sollte – und das ist mehr ein rethorisches ’solltes‘ – die einzige Konstante im Leben wirklich die Veränderung sein, dann bedeutet sich im Lebensfluss zu befinden nichts weiter als sich zu verändern, wieder und wieder. Tja, und so ist es, die Dinge ändern sich wieder mal und am Horizont zeigt sich was Neues. Früher habe ich diese Veränderungen in meinem Leben oft als Zeichen für Instabilität, Inkonsequenz und mangelnde Selbstkenntnis, manchmal sogar als dumm angesehen. Mittlerweile weiß ist, dass das ein schöner Haufen gequirlter Mist ist 😉 Das sind nämlich genau die Dinge, die Menschen einem dann einreden, wenn sie Angst vor den Veränderungen haben, zu denen sie vielleicht durch dich und deine Veränderungen gezwungen werden könnten. Bis zu einem bestimmten Punkt im Leben, vielleicht sogar das ganze Leben hindurch, ist Veränderung nichts anderes als eine Befreiung von dem, zu dem man erzogen wurde. Es ist ein dauerndes Freilegen des eigenen Kerns unter all den Rollen, die uns von Eltern, Familie, Lehrer, Freunden und der Gesellschaft auferlegt wurden. Jede Veränderung bringt eine neue Facette hervor, die lange lange verborgen lag.


06


Me, when I found out, that all I really want to do in life is baking bread and cooking jam and making soap and taking beautiful pictures and creating art and making it so that I and many others can enjoy life, something inside me went bezerk with my feelings. This ’something‘, some may simply call it ‚ego‘, told me that this is not meaningful enough. What about contributing to the world, to society, to evolution and developtment, to healing? This part of me seems to think that you can only spend your life doing meaningful things. Another whole lot of bullshit! I spent quite some years running after being allowed to do that and it was more of a struggle than I would like to admit. So from now on this struggle is over. Which is why I am closing down my coaching practice and focus and what I really want to do with my life – and simply live.

Was mich betrifft, war es nicht so einfach anzuerkennen, was ich ich wirklich im Leben tun will. Die einfachen Dinge wie Brot backen, Marmelade kochen, Seife sieden, stricken, fotografieren, Kunst hervorbringen und meine (Um-)Welt so zu gestalten, dass ich und viele andere sie genießen können, war für mein Ego einfach mal nicht bedeutsam genug. Es schien die Idee zu haben, dass, was immer ich beruflich mache, eine wichtige Bedeutung für die Gesellschaft haben müsse. Noch ’ne Wagenladung Mist. Ich habe so viele Jahre damit verbracht, der Erlaubnis hinterher zu rennen, das tun zu dürfen und die meiste Zeit war es mehr Kampf als ich gerne zugeben mag. Das ist allerdings jetzt vorbei. Denn ich schließe meine Coaching Praxis und werde mich auf meine tatsächliche Berufung im Leben konzentrieren und einfach leben.


I won’t do this without thanking everyone that was in some way part of the last four to five years. The people who encouraged me, all the colleagues and everyone I spent my trainings with. It was a unique time and something that will always be important to me, times that changed my life for the better – which is what they are supposed to do. My teachers (like Robert Betz and Veit Lindau) and of course my wonderful clients. It’s been a wonderful journey and I am sure we will meet again in some other constellation. And of course you, my readears and followers. This blog has been and will be an important instrument to me and it’s not half as much fun without you guys! My homepage is as good as closed, whereas this blog will of course be continued. It will focus on photography and all the things I love to do with no further agenda 😉 In this process it might change it’s looks again, but all in good time. Ain’t that great! I love it! 😉

Das tue ich allerdings nicht, ohne mich zu bedanken bei allen, die auf irgendeine Art und Weise Teil der letzten vier bis fünf Jahre waren. Die Menschen, die mich unterstützt und ermutigt haben, die Kollegen und wunderbaren Menschen aus meinen Ausbildungen. Das waren unglaublich wichtige Zeiten für mich, Erfahrungen, die mein Leben kontinuierlich zum Besseren verändert haben – wofür sie ja auch gedacht sind. Meinen Lehrern (wie Robert Betz und Veit Lindau) und natürlich meinen tollen Klienten. Es war eine tolle Reise bis hierher und ich bin mir sicher, dass wir uns in einer anderen Konstellation wieder zusammen finden werden. Nicht zu vergessen seid natürlich auch Ihr, Liebe Leser und Follower. Dieser Blog war und bleibt ein wichtiges Instrument für mich und ohne Euch ist es nicht halb so schön! Meine Homepage ist so gut wie gelöscht, der Blog bleibt natürlich bestehen. Er wird sich weiterhin auf Fotografie und all die tollen Dinge konzentrieren, die ich so gerne tue, ohne weitere Hintergrundmusik 😉 Es kann sein, dass sich das Aussehen des Blogs noch mal wieder verändert, aber das kommt dann mit der Zeit. Ich finds genial, grade! 😉

14 Gedanken zu “Something new

  1. „Alles bleibt anders“ wie Grönemeyer sagt. Ich denke auch, dass Veränderungen ein wesentlicher Bestandteil des Lebens sind. Wichtig für mich ist die Situation geniessen zu lernen, loslassen zukönnen und an den Veränderungen ohne Angst zu wachsen. Gute Reise!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaaa, bei Dir ist ja auch einiges los in der Richtung, wenn ich das richtig sehe? Ich konnte leider nicht so recht am Ball bleiben, aber schön, dass Du mir geschrieben hast. Dann finde ich Deinen neuen Blog auch schneller 😉

      Gefällt mir

      1. Sieht auf den ersten Blick auch super aus! Ich habe schon auf ‚folgen‘ geklickt und werde Dich im Auge behalten 😉 Jaaa, eine spannende Zeit für so einige Leutchen, ganz offenbar 😉 Ich wünsche dir, dass der Spaß noch ganz lange anhält!

        Gefällt mir

  2. find ich super und ich drücke dir echt beide daumen, dass alles so klappt wie du es dir jetzt ausmalst oder es sich eben so entwickelt.
    das mit der veränderung ist so eine sache. klar MÜSSEN sich dinge verändern und manche menschen haben da auch gar kein problem damit. die meisten streben in ihrem inneren aber glaube ich nach ruhe und ankommen und sind damit immer hin- und hergerissen. mir gehts ja selber auch so. ich weiß mittlerweile, dass das leben eine reise ist und ankommen stillstand bedeutet, stillstand bedeutet keine entwicklung, auhc nicht in sich selbst und das bedeutet, sich verschließen zu müssen vor dem außen, was definitiv keine option für mich ist.

    Gefällt mir

    1. Ja, ich glaube, da hast Du Recht. Die meisten Menschen suchen nach dem Ankommen. Das habe ich natürlich auch getan, aber irgendwann während meiner TT-Ausbildung ist der Groschen gefallen. Pausen sind toll und die kann man auch ganz toll genießen. Und ohne Pausen und Verweilen bringt die schönste Reise nichts. Aber letzten Endes ist es eben eine Reise und ich bin gespannt, wohin sie mich führt. Klar habe ich bestimmte Ideen, aber ich passe mittlerweile immer auf, dass ich nicht mit Scheuklappen darauf zu renne. Manchmal kommt es eben anders und damit besser 😉

      Gefällt mir

  3. Wow, dann wünsch ich dir mal viel Erfolg bei der Reise zu neuen Ufern, so was ist ja immer furchtbar spannend 🙂 .

    Und ja, ich stimme zu, dass das ganze Leben Veränderung ist, in der einen oder anderen Richtung und wenn man sich weiterentwickeln möchte sträubt man sich am Besten nicht dagegen und schaut, was da so daherkommt ^^. Deswegen RESPEKT, dass dus durchziehst, immer schön zu sehen, wenn jemand mit ganzem Herzen auf diese Reise geht!

    Gefällt mir

  4. DAS IST GUT UND, meiner Meinung nach, auch RICHTIG, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich nicht leben zu lassen, dem Erwartungsdruck von außen contra geben, auch wenn das alles verdammt schwer und immer mit schmerzhaften Rückschlägen verbunden ist. Denn suchend seinen eigenen Weg zu finden, das sollte unser aller Ziel sein… und nach meiner Erfahrung, es macht sich schließlich und endlich auch bezahlt, in verschiedener Hinsicht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s