It’s been a while

There are many things that I have learned over the past couple of months. Most of them about myself, some about life. In my mind I have written dozens of blog posts about those insights, but they remained inside my head. As well as all the wonderful pictures I didn’t actually take. Which makes me sad. This blog means something to me and I have neglected it – and all of you by extension. I will make no promise that now everything is back to at least a picture a day. Although, even though I hardly took any ever since the start of May, I still have some in store. But I still haven’t found my way through Lightroom, at least not enough to have developed a work flow, so that’s keeping me back at the moment. Also there is a very important project going on that made me change my priorities, at least temporarily: the job- and home-hunt. 

In den letzten paar Monaten habe ich viel gelernt. Das Meiste über mich, einige über das Leben. In Gedanken habe ich zig Posts über diese Erkenntnisse geschrieben, aber da sind sie leider geblieben. Genauso wie die vielen schönen Fotos, die ich nicht aufgenommen habe 😦 Das ist schon ein bisschen traurig. Dieser Blog bedeutet mir nämlich was und leider habe ich ihn – und damit auch Euch – vernachlässigt. Ich kann keine Versprechungen machen, dass wir bald wieder im alten Fahrwasser sind und ich wieder jeden Tag mind. ein Bild schaffe. Obwohl ich sagen muss, trotz fast vollständiger Foto-Pause seit Anfang Mai, habe ich noch so einige auf der Platte. Allerdings habe ich mich mit Lightroom noch nicht weit genug zurecht gefunden, dass ich eine gute Arbeitsroutine entwickelt hätte. Das hält mich auch gerade zurück. Mir fehlt die Kapazität. Außerdem gibt es gerade noch ein Projekt, dass sich auf Priorität 1 niedergelassen hat: Job- und Wohnungssuche.


Things are changing on my end. They are changing for the best, so much is clear, but we’re still talking life-changing events. Some time between now and next summer I will actually be moving to Bavaria. That is exciting, especially as everything seems to be falling into place. However there is some kind of counter movement to it. Do you remember the last week before the summer holidays when you were at school? The year was ending and mostly there was hardly a point even going to school. Nothing was about to happen anyway. Time would do anything but fly by and some things got even harder or more unpleasant than they were during the year. That’s about my situation. I can’t wait for the ‚holidays‘, i.e. moving, starting a new job, a new life, to start. Also, since there is a definite point when everything here simply stops, it gets harder to endure the time in between. 

Es ändert sich gerade richtig viel. Grundsätzlich habe ich tolle Aussichten, so viel steht fest. Aber es sind eben doch lebensverändernde Entwicklungen. Irgendwann zwischen jetzt und nächstem Sommer (Tendenz: lieber gestern als morgen) werde ich tatsächlich nach Bayern ziehen. Das ist total aufregend, vor allem weil sich in letzter Zeit ein Puzzleteil nach dem anderen einfach ergibt. Aber es gibt auch eine Art Gegenbewgung. Erinnert Ihr Euch, wie es damals in der Schule in der letzten Woche vor den Sommerferien war? Die Woche hat sich gezogen wie Gummi, nichts passierte mehr, eigentlich hätte man auch zu Hause bleiben können. So geht es mir momentan. Ich kann die ‚Sommerferien‘, also Umzug, neuer Job, neues Leben, kaum abwarten. Gleichzeitig gibt es einen Endpunkt, einen richtigen Nullpunkt. Die Zeit von jetzt bis zum Nullpunkt wird täglich schwieriger zu ertragen.


I can hardly imagine how my life will be when I can actually put all the energy to good use that is now wasted on some kind of survival in this old, outlived environment. That’s what the blog, unfortunately, is falling victim to. Lack of energy. I wanted to let you know I am still here, however silent I may be. 

Ich kann mir kaum vorstellen, wie sich ein Leben anfühlt, in dem mir all die Energie zur Verfügung steht, die jetzt an eine Art Überleben in diesem alten, überlebten System, verschwendet wird. Dem fällt leider auch momentan der Blog zum Opfer. Mangel an  Energie. Aber ich wollte Euch wenigstens wissen lassen, dass ich noch da bin, auch wenn es nicht so scheint.

4 Gedanken zu “It’s been a while

  1. Genau, wie es Paleica schon schrieb. Setz Deine Prioritäten nach Deinen Bedürfnissen. Ich hatte im Mai auch eine Auszeit. Sowas ist ganz normal und Du hast ja jede Menge Gründe, Dich auf Deine Zukunft zu freuen. Genieße es, dann kommt auch irgendwann die Muße für’s Bloggen zurück.
    Liebe Grüße. 🙂

    Gefällt mir

    1. Huhu! Schön, Dich wieder zu lesen! Ja, manchmal muss man wirklich Prioritäten setzen. Ich Moment sogar sehr klar. Was schade ist, ist dass ich dabei auch so viel von Euch verpasse 😦

      Gefällt mir

  2. ich vermisse deine beiträge, liebe melanie, aber es gibt phasen, wo das real life einfach weit drüber steht in den prioritäten und damit die energie dafür fehlt. schön zu lesen, dass du nicht vorhast, vollends zu verschwinden 😉

    Gefällt mir

    1. Huhu liebe Paleica, ich vermisse den Austausch mit Dir auch! Und ich verpasse so viel von Deinen tollen Bildern und Texten, das ist total schade. Aber es ist, wie Du sagst. Und alles hat seine Zeit…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s