Luxus

Niemand von uns
weiß genug,
um sich den Luxus von Pessimismus
leisten zu können.


Veit Lindau

Ich mache derzeit den ThinkBigEvolution-Kurs. Geplant war es nicht, aber die derzeitigen Umstände boten sich dafür an – oder drängten sich geradezu auf. Dieser Kurs ist dafür da, sich ganz intensiv mit einem bestimmten Ziel zu beschäftigen und anhand dessen das ‚Manifestationshandwerk‘ zu erlernen. Mir tut der Kurs gerade gut, wenn er auch sehr fordert. Tatsächlich habe ich mir strenge Hilfe ins Boot geholt, damit ich ihn wirklich die 33 Tage mache und durchhalte. In der heutigen Lektion kam dieser Satz und da ich ihn als so fundamental wahr empfinde, musste ich ihn mit Euch teilen.

Ich kenne einige Menschen, die sehr pessimistisch sind und sich so leider die schönsten Chancen ihres Lebens jeden Tag aufs Neue verbauen – einfach weil diese Chancen von ihrem Radar nicht wahrgenommen werden können. Die Chancen im Leben zu erkennen und sie zu nutzen hat was damit zu tun, das, was wir zu wissen glauben, hinterfragen zu müssen. Nur dann können wir unseren Fokus, unseren Radar auf das ausrichten, was uns im Leben hilft. Da ein Teil meines Lebenssinns darin besteht, Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, tut es mir beinah physisch weh, wenn jemand sich offenen Auges für Pessimismus entscheidet. Ja, ich weiß, nicht jeder Mensch hat sich dieselben Erfahrungen vorgenommen und manch einer ist hier um gänzlich andere Erfahrungen zu machen, als glücklich zu leben und das eigene Potenial zu entfalten. Aber verschwendetes Potenzial ist einfach traurig. Und da schließe ich meines mit ein 😉

Der Kurst ist übrigens im Human Trust enthalten und wird gerade von vielen Menschen gleichzeitig gemacht. Aktuell sind es über 3.000 Menschen, die es sich Tag für Tag zur Aufgabe machen, Ihr eigenes Leben zu erobern und es dahin zu steuern, wo sie es wirklich haben wollen. Das ist eine Sache, die ich am Trust so liebe. Zum einen, dass ich jederzeit meine Bedürfnisse erfüllen kann. Ich muss nicht erst lange nach irgendwelchen Angeboten suchen und schauen, ob die was für mich sind. Wenn ein bestimmtes Thema intensiv bearbeitet werden will, bin ich einen Klick davon entfernt. Und zum anderen werden einige Kurse eben ‚gemeinsam‘ gemacht. Es ist ein echter Unterschied, ob ich etwas alleine mache oder ob ich weiß, dass ein paar Tausend Menschen gerade dieselbe Lektion gehört haben und den Tag über umsetzen. Es gibt Austauschgruppen, die von Coaches moderiert werden, so dass man immer sofort einen Ansprechpartner hat, wenn man mal Fragen hat oder nicht weiter kommt oder verwirrt ist oder die Widerstände zu groß werden oder oder oder.

So, und da dieser Post dem Sinn meines Lebens entspricht, habe ich gleich wieder eine Handlung erledigt. Euch wünsche ich erst mal einen sonnigen Tag! Freut Ihr Euch auch so, dass es endlich mal ein paar Tage Sonne am Stück gibt? Frühling lässt endlich grüßen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s