aus der Fastenkur

An alle Fasteninteressierten:

die gemeinsame Durchführung des OMEGA-Fastenkurses mit Ursula Karven, Veit Lindau und Rüdiger Dahlke ist nun vorbei. Ich habe selbst nicht mitgemacht, weil es mir zu viel geworden wäre. Aber meine liebe Freundin Susanne hat sich richtig gehend darauf gestürzt. Sie ist selbst ausgebildete Gesundheits- und Ernährungsberaterin und in dem Bereich einfach sehr zu Hause, weshalb sie sich über den Kurs sehr gefreut hat. Zwischendurch hat sie mir ein paar Zeilen als Erfahrungsbericht geschickt, die ich gerne mit Euch teilen möchte:

Bin total begeistert von der Omega Fasten Kur. Dr. Ruediger Dahlke referiert jeden Abend eine Stunde zu Fasten-Themen und beantwortet online Fragen. Es macht richtig Freude, ihm zuzuhören. Der Mann ist ein Ausbund von Wissen und geht sehr umfassend und humorvoll auf alles ein. Auch die Fastenbegleitung von Veit Lindau ist echt wertvoll. Jeden Morgen stimmen die beiden live auf den Tag ein, nachdem Ursula Karven ihre Yoga-Session beendet hat. Es gibt jeden Tag eine PDF zu allen wichtigen Themen rund ums Fasten und um acht Uhr eine Abendmeditation. Diese war gestern von Herrn Dahlke und sehr berührend. Sonst hat bislang Veit Lindau die Meditationen gesprochen. Heute morgen war ein Auszug aus seinem Buch „Heirate Dich selbst“ in der PDF. Hat mir das Wasser in die Augen getrieben, denn heute ist mein dritter „Selbsthochzeitstag“. Für alle, die damit nichts anfangen können, empfehle ich dieses Buch sehr. Vielleicht hat meine derzeitige Dünnhäutigkeit auch etwas mit dem Fastenprozess zu tun. Ich merke z.B., dass ich weniger Input brauche wie sonst und ziehe mich gerne zurück von allem Lauten und viel Action. Fasten ist halt eine Kur für Körper, Geist und Seele. An das morgendliche Yoga könnte ich mich übrigens auch gewöhnen. Es tut einfach gut.
Richtig super ist es, dass alle Live-Events noch zwei Jahre als Aufzeichnung zur Verfügung stehen. Alle Videos lassen sich zudem downloaden. Lohnt sich. So kann man diese Unterstützung auch bei weiteren Fastenkuren immer wieder nutzen. Zweimal im Jahr (beispielsweise im Frühjahr und im Herbst) zu fasten, ist beste Gesundheitsvorsorge und Entgiftung.
Susanne

Ich füge noch hinzu, dass Susanne sehr ergriffen, berührt und beschwingt war von der Erfahrung, mit hunderten Menschen gemeinsam nach einer Woche Fasten den ersten Biss in einen Apfel zu tun und den Apfel genüsslich unter 36x Kauen zu verspeisen.

Die gemeinsame Fastenzeit ist vorbei, was aber natürlich nicht bedeutet, dass es den Kurs nicht mehr gibt. Nicht immer ist die vorgegebene Zeit die Richtige, darum ist der Kurs auch nach wie vor verfügbar.

Ich habe gesehen, dass es ein großes Interesse an diesem Kurs im Internet gibt und darum gehe ich davon aus, dass viele nun Erfahrungen gesammelt haben. Lasst doch mal Eure Eindrücke hier! Wir würden uns freuen und andere hätten ein noch besseres Bild davon, wie der Kurs ist.


P.S. Wer Fragen hat, kann gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich reiche sie dann gerne weiter!

Ein Gedanke zu “aus der Fastenkur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s