That’s Me

In meinem zweiten Jahr als Bloggerin hat sich viel getan. Unter anderem hat sich mein Ansatz seither geändert. Während ich anfangs (s. unten) mit meinem Blog dazu beitragen wollte, den Blick auf die Schönheiten des Lebens zu richten, den Fokus bewusst zu verändern und damit unsere Lebensqualität zu verbessern, ist der Blog heute nicht ganz, aber deutlich freier von altruistischen Agenden. Jetzt geht es um das, was meinen Kopf beschäftigt. Jetzt ist der Blog mein Gehirn-Outlet. Und mein Gehirn macht immer noch viel in Bildern, daran wird sich also nichts ändern 😉

Mitte 2015 hatte ich eine Bloggade. Ich hatte mich mit meinen Ansprüchen an den Blog unter Druck gesetzt und wenn ich sowas tue, dann macht mein System dicht. Hinzu kam, dass ich in der Fotografie vor Neuland stand, was ebenfalls erst mal eine Zwangspause bedeutete. Danach musste ich umstrukturieren und erkennen, dass nicht nur der Blog, sondern ich selbst mich verändert hatte. Ich habe in der Zwischenzeit das Coaching aufgegeben (sorry an alle, die noch ‚irrtümlich‘ auf dieser Seite landen) und musste einige Erkenntnisse über mich in mein Leben integrieren. Zum Beispiel, dass ich kreativer sein möchte. Zum Beispiel, dass ich ein Teamplayer bin, der schlichtweg eingeht, wenn er tagein tagaus im stillen Kämmerlein vor sich hin arbeitet. Und dass ich mich mit Themen auch öffentlich auseinander setzten will, ohne damit einen bestimmten Standard – ob professionell aufgedrückt oder imaginär – erfüllen zu müssen. Kurz: ich bin ein Stückchen mehr Ich geworden und mein Blog damit ein Stückchen ‚echter‘.

Mit 2016 beginnt ein Jahr, das spannend und turbulent zu werden verspricht. Ich bin gespannt, was es bringt. Vor allem freue ich mich darüber, die Sachen, die dann mein Gehirn okkupieren, in dieser Community zu steilen und mich mit Euch auszutauschen. Und das bin ich: kreativ, eigen, gesellig und immer auf dem Weg.

 


Wie alles begann

Ich bin eine Anfängerin in den Fächern ‚Kreativität wirklich leben‘, ‚Dranbleiben‘ und ‚Mich zeigen‘. Ich bin weiterhin Fortgeschrittene in der Weiterbildung ‚Ich‘, dem Aufbaustudiengang ‚Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung‘ sowie Absolventin der Grundausbildung ‚Genuss‘.

Alle diese Fächer haben mich an diesen virtuellen Ort gebracht. Die Selbsterfahrung hat mir offenbart, dass ich der Schönheit des Lebens Raum geben und Zeit darauf verwenden darf, dass ich mich sogar intensiv damit beschäftigen MUSS, wenn ich mir selbst die Würze des Lebens schenken will. Dieses Raum-Geben bedeutet, selbst kreativ zu werden, die Ergebnisse zu zeigen und – vor allem – dran zu bleiben.

Die Beschäftigung mit der Schönheit des Lebens hat für mich mehr als nur die eine Facette ’schöner Schein‘. Die Beschäftigung mit der Schönheit des Lebens kann Therapie sein, denn sie erzeugt Dankbarkeit. Und Dankbarkeit hat eine größere Heilkraft als die Liebe. Dankbarkeit richtet den Geist neu aus und verändert so, manchmal sehr radikal, unser Leben!
Die Beschäftigung mit den Schönen Dingen des Lebens kann Veränderung ins Leben bringen, denn sie verschafft immer neue Impulse, Anregungen, Ideen. Letzteres ist übrigens eines meiner Hauptfächer 😉 Sich mit der Schönheit des Lebens zu beschäftigen erzeugt das Gegenteil von Depression, von Angst und von vielen anderen Dingen, die uns alltäglich das Leben schwer machen. Durch Freude und Dankbarkeit.

Nachdem ich mir selbst die Erlaubnis erteilt habe, die Schönheit auf allen Ebenen zu einem meiner Hauptbeschäftigungsfelder zu machen, hat sich viel in meinem Leben verändert. Ich komme mir selbst näher. Ich komme dem Leben und dieser Welt näher. Und den Menschen. Es würde ich sehr freuen, wenn ich ein Teil dieses immensen Geschenks an Euch da draußen weitergeben kann.

16 Gedanken zu “That’s Me

  1. Liebe Melanie,

    ich muss Dir unbedingt ein riesen Kompliment für deinen Blog aussprechen! Die Inhalte, Bilder und deine Art zu Schreiben sind grandios! Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen als ich auf der Suche nach Erfahrungen mit dem Programm Human Trust gesucht habe. Ich überlege nämlich gerade mich dort anzumelden, da ich mich gerade an einem Punkt in meinen Leben befinde, wo ich noch nie so stark das Gefühl hatte, etwas grundlegend verändern zu wollen. Doch allein ist das oft mühsam und da ich eher ein etwas chaotischer Typ bin, umso schwieriger gezielt Veränderungen herbeizuführen. Auf jeden Fall hast du einen neuen Fan hinzugewonnen.

    Ganz liebe Grüße!

    Susanne.

    Gefällt mir

    1. Hallo Susanne! Wow, vielen Dank für Deine Worte! Ich kann Dir gar nicht sagen, wie ich mich darüber gefreut habe. Genau das, was Du beschreibst – die Hilfe durch die Gemeinschaft – ist das, was den Trust so wertvoll macht. Falls Du Dich tatsächlich dazu entscheidest, sag mir Bescheid! Ich mache dann ein Empfangskommittee für Dich 😉 Egal wie Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir ganz viel Glück, Freude und Zufriedenheit! Und noch mal Danke! Bin noch ganz ergriffen 😉

      Gefällt mir

  2. Sehr schöner Ansatz. Auf diese Weise ist die Einstellung zum Leben mit Sicherheit viel positiver , als wenn man überwiegend an die schlimmen Ereignisse des Lebens denkt :-). LG bilere

    Gefällt mir

    1. Und das ist sogar eine faktisch erwiesene Tatsache! Die Ausrichtung unseres Geistes entscheidet über die Inhalte unserer Wahrnehmung damit über die Qualität unseres Lebens. Klappt vielleicht im praktischen Alltag nicht zu 100%, aber das Aufspringen auf den Zug lohnt sich 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Das stimmt, aber ich merke auch, dass ich mich weiter entwickeln will. Die Technik ist schon auch bedeutend und ich habe mir vorgenommen, zu lernen. Doch es ist so. Keine Technik kann ein gutes Auge ersetzen…

        Gefällt 1 Person

  3. Eine schöne Vorstellung! Ja, ich bin ganz deiner Meinung. Achtsamkeit, direkte Wahrnehmung und damit auch die Wahrnehmung der Schönheit, die eigentlich in allem liegt und dazu die Authentizität zu leben machen glücklich !

    Gefällt mir

  4. Wirklich sehr schön beschrieben und geschrieben und ich finde mich sehr in deinen Worten wieder! Über Dankbarkeit habe ich auch schon einmal geschrieben – es ist so einfach mit ihr zu leben, wenn man sie pflegt. Ich folge sehr gerne und bin gespannt, was ich in deinem Blog wiederfinden werde. Herzliche Grüße von Anna

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Anna, für die lieben Worte! Ich glaube, da dürfen wir dann beide gespannt bleiben 😉 Es wird sicherlich eine schöne Reise 🙂 Ich freue mich sehr über Dein Dasein und weitere Möglichkeiten zum Austausch. So oberflächlich oder klein die Dinge manchmal wirken können, so wichtig sind sie doch und je mehr wir uns das bewusst machen, umso schöner 😉 Alles Liebe für Dich!
      Melanie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s